MacBook Pro backen

Als kürzlich mein Apple MacBook Pro 15″ (Baujahr 2008) beim Einschalten ungewöhnlich stumm blieb und lediglich die Harddisk anfuhr, das Display aber schwarz blieb, ahnte ich Böses. Üblicherweise ist das Logic Board des MacBooks defekt und derartige Reparaturen kosten rund € 1000.-, was einem Totalschaden des 2,5 Jahre alten Notebooks gleichkommt.

Habe das Notebook zum Händler gebracht. Garantie hatte ich keine mehr, da Apple nur 1 Jahr Garantie gibt und die, bei anderen Herstellern üblichen 3 Jahre, durch ein kostenpflichtiges Update, welches ich nicht hatte, erkauft werden müssen. Das MacBook wurde eingeschickt und 2 Tage später bekam ich einen Anruf vom Servicetechniker: „Logic Board kaputt. Kostenvoranschlag: € 970.-„. Ich lies es unrepariert wieder retourschicken und wollte es ansich ausschlachten und die Teile einzeln verkaufen bzw. anderweitig verwerten.

Dabei stiess ich auf einen Blogbeitrag, wo jemand sein Logic Board durch Erhitzen in einem Backrohr wieder flott bekam. Da ich nichts zu verlieren hatte, habe ich das auch probiert:

  1. Logic Board anhand der Anleitung von ifixit.com ausgebaut.
  2. Backrohr auf 220 Grad Umluft vorgeheizt. Logic Board aufgebockt und 7 min bei 200 Grad gebacken.
  3. 15 min abkühlen lassen und wieder eingebaut.
  4. Akku rein, eingeschalten und siehe da, es funktionierte! Das Macbook bootete sofort hoch und funktioniert seither einwandfrei.

Für all jene, die ein ähnliches Schicksal erleiden, jedenfalls einen Versuch wert!

Logic Board meines MacBook Pro auf dem Weg ins Backrohr

3 comments

Kommentar verfassen